Dienstag, 31. Dezember 2013

Euch allen ein guten Rutsch ins neue Jahr.. und mein persönlicher Jahresrückblick

Also wo soll ich Anfang ?!
Angefangen hat mein Jahr nicht so dolle.
Mir ging es schlecht und ich nahm wieder kurz nach der Klinik ab.
Hab alles versucht damit es weniger auf der Waage wird.
Ende Januar verlor ich meine Therapeutin.
Am 28.01. hatte ich dann Geburtstag und der Tag war dank meiner Lieben wunderbar!
Ende Januar fuhren mein Freund und ich zu mir nachhause und dort wartete der Supergau auf uns !
Alle waren geschockt wie viel ich abgenommen hatte (48,5 kg)
Ein Tag zuvor waren meine Sozialpädagogin und ich beim Therapienetz Essstörung um mir Hilfe zu holen.
Klar war ich muss wieder in die Klinik.
Nach langem besprechen auch mit meiner Hausärztin kam wir dann auf Agatharied und der Klinik Dr. Schlemmer.
Am 6.3.13 wurde ich dann im Krankenhaus Agatharied aufgenommen.
Daraufhin folgten 2 Wochen aufpebbeln im Krankenhaus und 12 Wochen Klinik Dr Schlemmer.
Ich habe viel geschafft und viel bewegt und bin immer noch etwas stolz auf mich.
Entlassen wurde ich am 12.6.13.
Danach habe ich mich gut durchgekämpft wieder eine ambulante Therapie für Überbrückung im Therapienetz an.
Im August fing das Schneiden wieder sehr an und meine suizidgedanken auch .
Wurde ebenso ausgelöst durch den Auszug aus dem Betreuen Wohnen und der Abschied meiner Sozialpädagogin.
Es tat sehr weh.
Doch jetzt habe ich seit der Geburt ihrer Tochter ende November wieder privat Kontakt zu ihr und es tut gut :)
Jedoch was positiv war ich bin mit meiner Freund zusammen gezogen.
Im September habe ich dann meine Ausbildung angefangen.
Jedoch gab es in der Praxis sehr Probleme.
Und ich wurde gekündigt zum 30.11.13
In der Zeit habe ich die Borderline Diagnose bekommen zur Anorexie.
Dadurch das ich im Oktober 13 Tage auf einer Krisenstation in der Psychiatrie war.
Das gute war das ich im September 2014 wieder ein Schulplatz bekommen und die Ausbildung neu anfangen konnte.
Der plan war in der freien Zeit bis zum September gehe ich nach Roseneck in die Klinik.
Nun kam aber die Untersuchung beim Orthopäden und ich muss operiert werden an der Wirbelsäule.
Das heisst meinen Beruf kann ich vergessen .
Werde im Neuen Jahr ( September), weil ich ein halbes Jahr krankgeschrieben bin, mein Abitur an der FOS oder an einem Gymnasium nachholen.
Das essen läuft komischer weise extrem gut und ich mach mir nicht mehr den Stress.
Hoffe es bleibt so !
Also es steht viel bevor im Neuen Jahr die Op und eine neue Schule.
Wünscht mir Kraft. !


Euch wünsche ich einen guten rutsch ins neue Jahr.
Chakka
<3 Danke für eure treue und die 68 Leser !!
Bis nächstes Jahr

Kommentare:

  1. Dieses Jahr lief ja leider nicht all zu gut für Dich, das tut mir leid und ich fühle mit Dir. Erst wollte ich gar kein Silvester feiern, weil ich nicht darauf anstoßen wollte, auf dieses Jahr.
    Aber im Endeffekt war ich froh, das ich nicht Zuhause geblieben bin und doch mit meinen Freunden ins neue Jahr gestartet bin. Sehe es so: Das alte Jahr ist vorbei, du besuchst im neuen Jahr eine andere Schule, wirst operiert mit der Hoffnung das es danach besser wird. Stoße darauf an, das du dieses Jahr ÜBERstanden hast und sei stolz auf dich♥
    Hoffentlich läuft es weiterhin gut mit dem Essen :) Damit wünsche ich dir viel Erfolg. hat es vielleicht etwas damit zutun das du mit deinem Freund zusammen gezogen bist?

    Wie hast du dein Silvesterabend verbracht?

    Ganz liebe Grüße, Jacki :)

    AntwortenLöschen
  2. Das freut mich, das dein Partner dir so hilft :) Und ermutigt mich. Ich kann zum Beispiel nur bei meinem besten Freund sorgenfrei und normal essen. Sei es Pizza oder sonst was & mit ihm wollte ich auch zusammen ziehen und jetzt, nach deinem Kommentar werde ich mich auch ein wenig dahinter setzen, damit es auch endlich klappt! :)

    Schön, das dein Silvesterabend gut verlief, meiner auch. Ich war mit meinem besten Freund bei Freunden zuhause, feierte ENDLICH mal seit 4 Jahren Silvester (vorher ging es mir körperlich so schlecht, das ich es nicht konnte) und bekam sogar meinen Silvesterkuss :3
    Das wollte ich unbedingt und ihn habe ich mir gewünscht, ich hab mir das immer so traumhaft schön vorgestellt.

    Mir geht es momentan ganz gut, außer die Sachen mit dem Schneiden usw. Bulimie noch da, aber es ist (leider) für mich schon zur Normalität geworden und somit versuche ich nicht mehr all zu viel dagegen an zu kämpfen.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für dein süßes kommentar.. aber.
    doch, anscheinend bin ich wirklich überflüssig bei den Menschen die ich über alles liebe. Plötzlich scheint alles wie ein Kartenhaus zusammen zu brechen und ich stehe daneben, kämpfe dafür das alles wieder okay wird..
    Wie im Film kann ich zu gucken wie alles auseinderbricht.

    AntwortenLöschen