Dienstag, 19. November 2013

Kälte durchstreift meinen Körper

Mir ist so unendlich kalt.
Ich spüre nichts mehr ausser den Hunger.
Aber ich verbiete mir was zu essen.
Hab doch schon 1 Schüssel Cornflakes und ein Brot gegessen heute morgen um 6.00 Uhr.
Immer diese Angst vor dem zunehmen.
Auch wenn es schon 200 Gramm sind.
Kälte und Schlaflosigkeit sind täglicher Begleiter genauso wie Kreislaufprobleme.
"Wenn ich doch einfach meine Traumfigur hätte.
Dann wäre alles gut."
Jedoch bescheisse ich mich doch selber ?!
Egal wie viel ich abnehme.
Ich werd mich immer unwohl fühlen.



Kommentare:

  1. Der sichere Schmerz, den man kennt, ist leichter zu ertragen, als der möglicher Schmerz, den man nicht kennt.

    Manchmal ist es leichter zu hungern, als sich das Leben einzugestehen.

    Aber es bringt einen nicht weiter. Es macht einen nicht glücklich...

    200g sind nichts. Du brauchst noch viel mehr, Liebes... Aber das weißt du. (Ich klinge manchmal so altklug, sry.) Tief in dir weißt du, wofür du kämpfst.

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön, ich freue mich über jeden Leser :):*

    AntwortenLöschen
  3. danke für deine lieben worte, sie haben sehr gut getan :) :*
    ps. ich sehe grade, du hast ja schon 30kg abgenommen :o wirklich, riesenrespekt, du bist wirklich stark <3

    AntwortenLöschen