Dienstag, 5. März 2013

Erschrocken

ich bin wirklich erschrocken was man so manchmal liest.
Z.B lese ich auf einem Blog , dass ein Mädchen in Roseneck ist aber nicht zunehmen möchte obwohl es nicht mehr so viel wäre zum zunehmen.
Ja und Party machen ist auch sehr geil bei der Therapie.
Boah da zieht es einen die Fussnägel hoch.

Ich bin auch nicht immer perfekt motiviert aber ganz ehrlich ich will so nicht mehr weitermachen.
Mir ist bekannt , dass das nicht einfach wird und ist.
Nur für manche scheint Essstörung ja was ganz tolles zu sein und so ne Klinik ist wie ein Hotel usw.
Ich persönlich würde 8 Monate Wartezeit für Roseneck nicht packen.
Von der psyche und vom gewicht her.

Traurig oder wie manche mit so einer Chance umgehen.


Chakka und ich werde es packen und ich weiß es wird hart aber der Weg ist das Ziel.

Kommentare:

  1. ich kann deine meinung verstehen. aber manchmal ist die hoffnung und vor allem das vertrauen in einen neuen weg so gering, dass man lieber mein alten, vertrauten, sicheren aber selbstzerstörerischen weg bleibt. ich merke z.b., dass ich letztes jahr vor meinem klinikaufenthalt viel motivierter war und fest davon überzeugt, mein verhalten kpmplett ändern zu können. und momentan ist es wieder schlimmer als je zuvor. so bin ich wahnsinnig gespalten, was meinen diesjährigen klinikaufenthalt angeht. es ist einfach eine wahnsinnige angst in mir. und ich schwanke permanent dazwischen, alles hinzuschmeißen, so wie die mädels, die du beschreibst, und dazwischen, neue hoffnung in diese therapie zu setzen.

    AntwortenLöschen
  2. da ist halt diese angst und diese gewohnheit, der mensch ist eben ein gewohnheitstier
    einige sind sicherlich noch nicht bereit für heilung
    der klinik alltag würde mich sehr interessieren, ich folg dir mal

    AntwortenLöschen