Donnerstag, 14. März 2013

Krankenhaus Teil 2

Also meine Lieben.
Jetz komm ich zu meinen ganzen Geschichten. :D
Obwohl es ja noch gar nicht Wochenende ist :D

Also die Woche im Krankenhaus ist wirklich anstrengend.
Ich nehme zu was mir nicht gefällt aber mir klar ist das das jetz dran ist.
Dazu kommt das ich mich unheimlich alleine und verlassen fühle trotz das ich anschluss finde.
Es geht um viele Ernste Themen jetz schon und das beängstigt noch mehr.
....Selbstvertrauen,Angst vor der Zukunft,Warum will ich gesund werden...
Jeden Morgen werde ich gewogen, blutdruck gemessen, sauerstoffsättigung, Puls und Temperatur.
Ich merke, wie sehr ich das regelmäßig essen brauche und es mir trotzdem sehr zuschaffen macht.

Diese Angst die kontrolle ( diese kranke Kontrolle) zu verliere und ich einfach nicht mehr aufhören kann zuzunehmen ist das mit schlimmste.
Ich lerne zu essen auch wenn mein Körpergefühl miserabel ist.
Daheim hatte ich immer die Ausrede ich kann nicht essen schließlich ist mein Körpergefühl nicht gut.
Krass wie sehr ich mich selber und meine Umwelt verarscht habe.
Ich wollte nicht, dass war das Thema.

Doch wird es nicht langsam zeit mal zu Leben?
Es reicht doch langsam mit dem krank sein
Doch im nächsten Moment denke ich, ich gebe was auf was mir den größten Halt im Alltag gegeben hat.
Traurig macht mich das , dass das wichtigste am Tag für mich war.
Das Ziel jeden Tages war wenigstens nichts bis kaum gegessen zu haben und nicht umzukippen.

Aber wo ist denn mein Leben hin ?!

Je mehr ich mit mir konfrontiert werde um so schmerzhafter wird mir so viel bewusst.

Es ist tausend fragen in meinem Kopf, tausend Gedanken und ebenso Ängste.

Ich werde Kämpfen und weiter stark sein, egal wie schwer es ist !

Danke meine Lieben für eure Geduld und liebsten Worte :-*

Kommentare:

  1. oh, das freut mich so. bitte mach weiter. du machst auch mir mut :)

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich toller Blog. Hast eine neue Leserin:)

    Alles Liebe,
    Emma Marie
    <3
    *klick*

    AntwortenLöschen