Mittwoch, 27. März 2013

Rückfall , doch der Kampf geht weiter ?!

Ich bin geschockt davon , wie es mir zur zeit geht.
Seit Sonntag geht es mir schlecht.
Sonntag war der erste Rückfall (schneiden)
Doch heute war es noch krasser.
Ich war schon mittags bei der Schwester.
Wir konnten alles besprechen und es ging mir danach besser.
Jedoch blieb der Gedanke " Ich will mich schneiden"
Nun mein Druck war dann etwa 98 %.
Ich ging in die Stadt und kaufte mir Rasierklingen.
Es beruhigte mich schon so, dass ich sie gekauft hatte.
Sehr traurig da wird mir nochmal bewusst , dass ich krank bin.
Später war ich dann im Zimmer und es ist passiert.
Ich habe erst nichts gespürt gar nichts.
Bis aufeinmal die Wunde extrem klaffend war und aufeinmal schoss es mir in den Kopf

Was machst du da für 
ein scheiss ???

Ich bin dann zu meiner Bezugspflegerin und habe es verbunden bekommen.
Sie meinte nur , dass sie morgen mit mir reden will.
Meine Angst ist das sie super enttäuscht von mir ist, weil ich den Druck nicht stand gehalten habe und geschnitten hab.
Die Angst das die Schwestern auf mich sauer sind.
Ich weiß nicht was ich denken soll.
Der Weg auf dem ich war , war so gut.
Und ich "versau" es.
Doch es geht weiter .
Ich kämpfe.
Gegen die Angst.
Die Trauer.
Die Wut.
Die Essstörung 
Das Schneiden.

Kommentare:

  1. Sie wird nicht enttäuscht sein. Du bist immerhin zu ihr gegangen. Und du kämpfst weiter - ich wette darauf ist sie stolz. Die wissen, dass das schwer ist. und nach allem was ich lese, machst du das toll. Und hast schon lange durchgehalten. Und selbst wenn es das nächste mal nur ein Tag länger ist, den du durchhälst, bist du auf einem guten Weg :)

    AntwortenLöschen
  2. Und natürlich: Danke für dein Kommi :)

    AntwortenLöschen
  3. Hey,
    die Situation kommt mir sehr bekannt vor. Als ich in der Klinik war, konnte ich dem Druck relativ gut standhalten. Bis ich an einem Wochenende zu hause war und nicht mehr konnte, ich bin durchgedreht und wieder zur Klinik gefahren. Habs auch verbunden bekommen und später mit einem Therapeuten gesprochen. Keiner war sauer. natürlich gehören Rückfälle dazu, aber das ist kein Freifahrtschein dafür. Du wirst sehen, es wird mit der Zeit besser werden. Für wie lange ist immer fraglich, das liegt an dir.
    Aber gerade wenn du Rückfälle bekommst und ehrlich zu den Pflegerinnen und Therapeuten bist wird man herausfinden, was die Auslöser dafür sind.

    Ich drück dir die Daumen!

    AntwortenLöschen